Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Sportmedizin-Check

Sportmedizinischer Check

Der individuelle sportmedizinische Check-up bietet die Möglichkeit, Ihren Gesundheits- und Trainingszustand gründlich zu überprüfen, um sicherzustellen, dass Sie Ihrem Lieblingssport sicher und verletzungsfrei nachgehen können. Neben seiner prophylaktischen Funktion ist der sportmedizinische Check-up zudem bei folgenden Indikationen sinnvoll:

  • Kontrolle des Blutdrucks unter Belastung
  • Diagnostik von belastungsinduzierten Herzrhythmusstörungen
  • Diagnostik einer koronaren Herzerkrankung
  • Ausschluss von Herzkreislauferkrankungen
  • Verlaufsbeurteilungen nach Herzinfarkt
  • Beurteilung von Medikamentenwirksamkeit
  • Sportliche Leistungsüberprüfung
  • Abklärung der richtigen Trainingsintensität
  • Abklärung von Fehlentwicklungen bzw. eines Übertrainings
  • Wettkampfvorbereitung und Verlaufskontrolle für Ausdauersportler

Wie läuft die Untersuchung ab?
Nach der gründlichen Anamnese, körperlichen Untersuchung und der Planung des sportmedizinischen Checks müssen zunächst mögliche Kontraindikationen überprüft werden, also Gründe, die gegen eine sportmedizinische Belastung sprechen. Werden keine Kontraindikationen festgestellt, so kann der sportmedizinische Check durchgeführt werden.

Diese Untersuchung erfolgt schrittweise und umfasst folgende Bereiche:

  • Anamnese (ausführliches Gespräch)
  • Ganzkörperuntersuchung (insb. Bewegungsapparat u. Herz-Kreislauf-System)
  • Bioimpedanzanalyse (Messung des Körperfettanteils, Muskelmasse, BMI, usw.)
  • Ruhe- und Belastungs-EKG 
  • Lungenfunktionsprüfung
  • Röntgen Thorax (bei notwendiger Indikation)
  • Ultraschall der Bauchorgane, des Halses inkl. Schilddrüse und Halsgefäße
  • Ultraschall des Herzens
  • Urinuntersuchung
  • Labor mit Differentialblutbild („großes Blutbild“), Entzündungswerte, Cholesterin (LDL und HDL), Triglyceride, Kreatinin, Harnsäure, Creatininkinkase, Elektrolyte etc. 
  • Individuelle Trainings- und Befundberatung

Was ist zu beachten?
Bitte bringen Sie möglichst bequeme Bekleidung mit.

Welche Kosten werden von der Krankenversicherung übernommen?
Die Kosten für den sportmedizinischen Check werden von den gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen grundsätzlich nicht getragen. Die Abrechnung der Leistung erfolgt nach der Gebührenordnung der Ärzte (GOÄ). Die private Krankenversicherung übernimmt in den meisten Fällen die Kosten bzw. zumindest einen Teil der Kosten. Bitte stimmen Sie die Kostenübernahme daher im Vorfeld mit Ihrer Krankenversicherung ab. Hierzu beraten wir Sie gerne.